angle-left

Getestet: Koawach

Unsere Partner vor den Vorhang: Heute stellen wir Ihnen koawach vor und haben den revolutionären Bio Kakao mit natürlichem Koffein aus Guarana und mit feinsten Gewürzen gleich einmal ausprobiert.  

Wir durften koawach testen und haben uns über dieses schokoladige Erlebnis sehr gefreut. Doch bevor wir über unsere Gedanken zur „Kakaorevolution“ berichten, lassen wir koawach einmal selbst zu Wort kommen. Wir haben drei Fragen gestellt, um Ihnen einen kleinen Blick in die Welt des koawach Kakaopulvers zu gewähren.

Frage: Liebes koawach-Team, beschreibt doch einmal, worum es sich bei Euren Produkten eigentlich handelt? 

Antwort: Koawach – das sind unsere Kakaopulver aus bio- und fairtrade-zertifiziertem, südamerikanischen Kakao. Er ist schokoladig, lecker, fair und dank unserer 11 verschiedenen Geschmacksrichtungen unglaublich vielseitig. Die Palette reicht von Pur und Klassik über orientalische Noten bis hin zur trendigen Kombination aus Karamell und Meersalz – so ist für jeden Anlass und Geschmack etwas dabei. 

Frage: Warum bietet koawach so einen Mehrwert für unseren (Büro-)Alltag? 

Antwort: Unsere Kakaopulver enthalten Guarana, ein Koffein-Superfood aus dem Amazonas. Mit vier Mal mehr Koffein als Kaffee ist Guaranasamenpulver der Überflieger im koawach „Koffein-Kakao“ und der leckere Drink die optimale Alternative zum Kaffee. Egal ob Schokolade zum Frühstück oder als Antwort auf den süßen und müden Appetit am Nachmittag, koawach bietet den Geschmack sowie den nötigen Koffein-Kick um uns schwungvoll durch die zweite Tageshälfte zu bringen. 

Frage: Was gibt es sonst noch zu koawach zu sagen? 

Antwort: Wir legen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und fairen Handel. Gemeinsam mit unseren Konsumenten wollen wir die Lebens- und Arbeitsbedingungen unserer Produzenten nachhaltig verbessern. Unser Kakao ist vegan, enthält mehr Kakao und weniger Zucker, ist Bio und Fair und natürlich ohne Zusätze. Was sollen wir da noch sagen? Schnappt Euch eine Tasse koawach probiert doch einfach einmal selbst.  


Gesagt getan:  Allein die bunten und je Geschmacksrichtung andersfarbigen, wiederverschließbaren Verpackungen sind ein echter Hingucker und machen Freude darauf, den Koffein-Kakao einmal selbst auszuprobieren. Wir entscheiden uns für zwei Varianten: Pur und Apfelstrudel, der als fruchtig und vanillig beschrieben wird.  

Die Zubereitung ist einfach. Zwei Teelöffel des Pulvers werden in 20ml warmer Kuh- oder Planzenmilch oder in Wasser angerührt und anschließend mit heißer oder kalter Flüssigkeit aufgegossen. Das Pulver löst sich nahezu vollständig auf und es bleibt lediglich ein kleiner Bodensatz zurück. Der Geschmack überrascht im ersten Augenblick, etwas herber als erwartet, dennoch sehr schokoladig lecker und nicht zu süß. Das Guaranpulver schmeckt man kaum heraus. 

Ob koawach nun wirklich wach macht, können wir als passionierte Kaffee-Trinker schwer einschätzen. Da es aber unsere Alternative zum Nachmittags-Kaffee war, scheint es seine Wirkung zu entfalten. Doch alleine auf Grund des leckeren Geschmacks werden wir definitiv öfter darauf zurückgreifen.  Die tolle, bunte Optik macht die schönen koawach Produkte unserer Meinung nach zudem zum perfekten Geschenk für jeden Schokoliebhaber und alle, die Wert auf Nachhaltigkeit und biologischen Anbau legen. 

Wir finden, koawach muss man probieren! Und mit unserem MIVO Vorteilsangebot sparen Sie noch 15% auf das gesamte Sortiment. Zum Angebot hier klicken

Weitere Blogeintrag

Auf und davon - Richtige ToDo Übergabe vor dem Urlaub

Einen Großteil des Jahres dreht sich Ihr Alltag um die Arbeit. Sie setzen Projekte um, halten...

Gewinnspiel: Jetzt mitmachen und Jahresmitgliedschat von McFIT sichern

Im Büro oder sonstwo am Arbeitsplatz kommen körperliche Entspannung und Fitness oft zu kurz....

Kommentare hinzufügen